Ihre Musik - von uns professionell produziert

Wie alles begann

Sozial-karitative Aktionen 1996 – 2011 von JUBAL KulTOURS und JUBALmusic

Wie alles begann

Als sich im Dezember 1995 anlässlich einer Benefizveranstaltung im "Hotel Berlin" der mittelständische Geschäftsmann und spätere Bundestagsabgeordnete Siegfried Helias und der gerade aus dem „normalen“ Geschäftsleben ausgeschiedene Industrie-Manager Horst Brauner zum ersten Mal begegneten, konnte keiner von beiden ahnen, dass sich bis heute in freundschaftlich-partnerschaftlicher Zusammenarbeit eine Erfolgsstory im sozial - karitativen gemeinsamen Engagement ergeben würde.
Siegfried Helias hatte gerade aus einer Bürgerinitiative heraus zwei Vereine gegründet, „Kinder in Gefahr e. V.“ und „Together e.V.“ Horst Brauner konnte dem Gedanken folgen, diese begonnene Arbeit durch angedachte Konzerte mit Orchestern und dem von ihm 1993 gegründeten JUBAL-CHOR G.S.R. zu unterstützen.
Im Sommer 1996 kamen die Leiterin des Berliner Kinderchors, Frau Felicitas Hübbe-Haunert (1925-2006), und der Schauspieler, Regisseur und Entertainer Direktor Kurt Lutz (*1943) vom „MEISTERSAAL Berlin“ dazu und es wurde das Konzert-Motto „Alle Kinder brauchen Liebe“ geboren.
Das erste geradezu sensationelle Benefizkonzert fand im November 1996 in der für diese Veranstaltung gesperrten Abflughalle des Flughafens Tempelhof unter der Schirmherrschaft des anwesenden damaligen Berliner Innensenators Jörg Schönbohm statt.
Ab 1997/1998 ergab sich über den langjährigen Leiter des Polizeiorchesters Berlin (POB), Herbert Domagalla, ein bedeutsamer Kontakt zur Führungsspitze der Berliner Polizei. Von da ab spielte das POB bis 2003 regelmäßig bei den Konzerten „Alle Kinder brauchen Liebe“ in der Auenkirche Berlin-Wilmersdorf.
Leider ließ sich aus organisatorischen Gründen heraus, u. a. die Größe der
Veranstaltungen mit bis zu 150 Orchester- und Chorleuten und 900 Besuchern,
nur begrenzt eine Verbindung im Raum der Freikirchen herstellen. Allerdings waren die Chöre der Männerchor-Vereinigung des BEFG (MCV) und Gospel- und Jugendchöre des Christlichen Sängerbunds (CS) hoch engagiert in das Konzertgeschehen mit eingebunden.
Die vorgenannte Konzertreihe wurde 2008 und 2009 abgelöst durch die Konzerte des großen und hervorragenden Folklore-Orchesters SILVER STRINGS aus St.Petersburg, erneut in der Auenkirche Wilmersdorf.
Die Benefiz-Konzertreihe wird fortgesetzt.
Stand: Juli 2012